Ein echter Held: um den Hund zu retten, ging der Mann in die undurchdringlichen Berge

Eine Touristin besuchte den Tarako-Nationalpark in Taiwan. Sie wohnte in einem Hotel, das inmitten der wunderschönen Natur gebaut wurde. Eines Tages ging sie durch den Park, als sie einen behelfsmäßigen Ofen bemerkte, in dem ein blutender Hund saß. Er hatte einen Stumpf im Vorderbein und eine riesige Wunde am anderen Bein.

Die Touristin kehrte in ihr Hotel zurück und erzählte ihr von dem armen Hund, den sie gefunden hatte. Man sagte ihr, dass sie höchstwahrscheinlich in eine Falle getappt sei, von denen es in Taiwan viele gibt. Sie kontaktierte Sean McCormack, einen lokalen Freiwilligen, um den Hund zu retten. Die Frau schickte ihm ein Foto von dem verstümmelten Findlingen und bat ihn um Hilfe. Sean antwortete sofort und sagte, er sei sofort auf dem Weg dorthin.

Aber wie sich herausstellte, war es nicht so einfach, zum Gasthaus zu gelangen. Es war notwendig, die Berge an unwegsamen Stellen zu durchqueren, um schneller zu dem blutenden Tier zu gelangen. Er hätte die Wanderwege entlang gehen können, aber das hätte viel mehr Zeit gekostet und Sean wäre an dem Blutverlust gestorben.

Es war das erste Mal, dass Sean eine so schwierige Überfahrt über die Berge machen musste, aber es hat alles gut geklappt. Sechs Stunden später waren sie da. Sie mussten nach dem verletzten Hund suchen, der sich unter den Stapeln von Tischen und Stühlen versteckt hatte. Sean freundete sich sofort mit dem Schwänzchen an, und im Handumdrehen war er bandagiert und in einen Rucksack gesteckt. Übrigens, das Baby erhielt den Namen Sandy.

Zu dritt machten sie sich auf den Rückweg. Das Hündchen saß den ganzen Weg nach Hause in seinem Rucksack, während er von seinen Freunden abwechselnd getragen wurde. Als Sean und sein Begleiter ihr Ziel erreichten, brachten sie Sandy sofort in die Tierklinik. Die Ärzte amputierten eines seiner Beine und nähten die Wunde am anderen zu. Sobald die Wunde verheilt ist, wird Sandy mit einer kleinen Prothese versorgt.

Diese Tierrettungsgeschichte hat eine Menge Offenlegung bekommen. Viele Menschen verfolgten das Schicksal von Sandy. Sie riefen Sean an und sagten ihm, dass sie bereit seien, den armen Hund zu nehmen. Deshalb kam der Hund gleich nach der Klinik nicht auf die Straße, sondern in ein warmes Zuhause mit fürsorglichen Besitzern.

Dank eines besorgten Wanderers und der schnellen Reaktion von Sean und seinem Freund, konnte das Leben eines kleinen Haustieres gerettet werden. Vielen Dank an diese Menschen!

Quelle: lemurov.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Kein Hund und keine Katze: Wie eine Familie lebt, die einen Biber adoptiert hat

Faule Bulldogge will nicht mit den Pfoten die Treppe hinunterlaufen: Er rollt einfach

Quelle

About admin

Check Also

Ein Haus aus dem Drucker: Ein amerikanisches Unternehmen bietet atemberaubende 3D-Gehäuse, die an einem Tag gebaut werden

Das Drucken mit 3D-Druckern hat sich zu einem Durchbruch in der High-Tech entwickelt. Damit lassen …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *