Maddison und Lily: eine Geschichte über Frauenfreundschaft

Es ist nicht nur eine rührende Geschichte über die Freundschaft zweier Hunde, sondern auch eine mahnende Geschichte über selbstlose Loyalität und Unterstützung, die zur Grundlage des Überlebens geworden ist. Außerdem ist das Ende dieser Erzählung alles andere als ein Happy End. Kurz gesagt, es ist wie im Leben. . .

Die Hauptpersonen der Geschichte sind zwei Doggenhündinnen namens Maddison und Lily. Im Alter von eineinhalb Jahren verlor Lily ihr Augenlicht. Die Ursache ist eine Verletzung, die dazu führte, dass die Wimpern in die Augäpfel des Hundes hineinwuchsen, wodurch das Tier ständig leiden musste.
3.jpg
Vielleicht hätte man sie früher zum Tierarzt bringen sollen. Doch als es endlich soweit war, war es zu spät: Lilys beschädigte Augen mussten entfernt werden. Zum Glück für Lily kam sie in die Obhut einer Hündin namens Maddison, die für ihre Freundin ein echter Führer wurde.

Die Besitzer beschlossen jedoch, die Tiere an ein Tierheim in Shrewsbury, Shropshire, abzugeben. Die Hunde lebten dort von Seele zu Seele, sehr zur Belustigung der Tierheimmitarbeiter. Die Tiere trennten sich buchstäblich keine Minute lang und wurden so zu einem Beispiel für eine rührende Freundschaft.
4.jpg

Nach einiger Zeit beschlossen die Töchter jedoch, von einer Familie aus Nantwich, Cheshire, mitgenommen zu werden. Ohne es zu wissen, war der Umzug für Lily sehr anstrengend. Sie wurde verbittert und fing an, Maddison anzugreifen und zu attackieren. Das Paar hat beschlossen, sich zu trennen. . .

Quelle : https://tierelife.com/