Marmorner Apfelkuchen: ein leckeres Backrezept

Dieses Gebäck behalten den Geschmack von Äpfeln perfekt bei, aber was sie besonders macht, ist die Zugabe von Schokolade in den Teig. Wenn Sie diese Zutat jedoch nicht haben, können Sie dieses wunderbare Dessert trotzdem genießen.

Zutaten:

  • Schwarze Schokolade – 50 Gramm
  • Äpfel – 750 g
  • Zitronensaft – 3-4 Esslöffel
  • Butter (Raumtemperatur) – 125 g
  • Zucker – 125 g
  • Vanillezucker – 10 g
  • Eier – 2 Stk.
  • Stärke – 30 g
  • Backteig – 1 Esslöffel
  • Mehl – 150 g
  • Milch – 2 Esslöffel
  • Kakao – 2 Teelöffel
  • Aprikosenmarmelade – 150 g
  • Puderzucker – nach Geschmack

Kochanleitung:

1. Heizen Sie den Elektrobackofen auf 175 Grad vor. Eine Auflaufform (ca. 26 cm Durchmesser) buttern. Hacken Sie die Schokolade fein.

2. Die Äpfel schälen, in 2 Hälften schneiden und mit den Kernen entkernen. Schneiden Sie die Oberseite der Apfelhälften mit einem Messer leicht an. Beträufeln Sie die Apfelhälften mit Zitronensaft, damit sie nicht schwarz werden.

3. Schlagen Sie die Butter, den Zucker und den Vanillezucker mit einem Mixer schaumig. Dann fügen Sie Eier und Speisestärke hinzu. Mehl mit Backpulver mischen und Milch hinzufügen. Geben Sie dann die Eier-Butter-Mischung zur Mehlmischung und verrühren Sie alles gut, damit keine Klumpen entstehen.

4. Teilen Sie den Teig in zwei gleiche Teile. Gießen Sie einen Teil in die Form. Geben Sie den Kakao und die Schokoladenstückchen in den anderen Teil. Gießen Sie den dunklen Teil des Teigs auf den hellen Teil und verwenden Sie eine Gabel, um die beiden Teile leicht zu vermischen.

5. Legen Sie die Apfelhälften mit der Schnittseite nach unten auf den Teig. Die Form in den vorgeheizten Backofen stellen und den Apfel-Marmorkuchen ca. 50 Minuten backen.

6. Erwärmen Sie das Aprikosen-Confit und bestreichen Sie den fertigen Kuchen damit. Wenn der Apfel-Marmorkuchen abgekühlt ist, streuen Sie Puderzucker darüber.

Quelle: easycook.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutscher Butterkuchen mit Mandeln

Bretonische Pfannkuchen: Schritt-für-Schritt-Rezept für ein leckeres Gebäck

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*