Freund heiratet Schwester: Das Mädel benutzte ihr Foto, um er kennenzulernen

Eine Frau hat einen Mann im Netz mit dem Foto ihrer Schwester getäuscht. Aber sie haben sich im echten Leben kennengelernt und werden nun heiraten. Das Problem ist, dass die betrügende Schwester eine Brautjungfer sein will.

 

James lernte online eine charmante Frau namens Izzy kennen und schien sich in sie zu verlieben. Zwar kam es nicht zu einem Treffen in der realen Welt, aber das ist nicht verwunderlich – wegen der Pandemie hatten sich sogar alte Bekannte monatelang nicht gesehen.l

Kein Wunder, denn auch alte Bekannte haben sich wegen der Pandemie monatelang nicht gesehen. Als Izzy klar wurde, dass sie bald James gegenüberstehen würde, geriet sie in Panik – schließlich hatte sie ihn mit dem Foto ihrer Schwester getäuscht.

Zuerst erzählte sie ihrer Schwester von ihrem Streich, aber die verstand es nicht. So lernte sie den Mann, den sie verführt hatte, persönlich kennen und gestand den Betrug. Weiter entwickelte sich die Geschichte schnell – die Schwester mit dem Foto und James trafen sich auf der Straße.

Sie erkannten einander, waren furchtbar verlegen, beschlossen aber, Telefonnummern auszutauschen. Die Leidenschaft brach aus, das Paar begann sich zu verabreden und zog schnell zusammen. Sie sprachen über eine zukünftige Hochzeit, wollten es aber noch nicht überstürzen.

Die Liebenden erzählten alles den Eltern der Frau. Die Meinungen der geschiedenen Eltern waren geteilt: Der Vater und die Stiefbrüder der jungen Frau unterstützten ihre neue Romanze voll und ganz. Sie mochten James wirklich und waren glücklich, dass die beiden heiraten würden.

Aber die Mutter der Schwestern unterstützte die Beziehung nicht – sie schien zu denken, dass das Mädel den Kerl von ihrer Schwester gestohlen hatte. Keiner von ihnen stand mit Izzy selbst in Kontakt. Die Internet-Dating-Liebhaberin nahm den Streit mit ihren Verwandten schwer mit, sie ging sogar zu einem Therapeuten, um zu klären, was passiert war.

Plötzlich stellte sich heraus, dass die Braut schwanger war, und sie beschlossen, sich mit der Hochzeit zu beeilen. An diesem Punkt machte sich ein Familienzwist bemerkbar: Die Mutter der Schwestern begann darauf zu bestehen, dass Izzy die Trauzeugin sein sollte. Und nicht nur eine Trauzeugin, sondern auch die Patin des ungeborenen Kindes!

Die Argumente der Mutter waren einfach: Ihre Schwester würde das Gleiche für Sie tun. Außerdem sagte die Mutter, dass sich das Paar ohne ihre Schwester gar nicht erst kennengelernt hätte, was bedeutete, dass dies die angemessenste Rolle für sie war.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Fanny Mendelssohn: Wie der berühmte deutsche Komponist seine eigene Schwester abzockte

“Sie sind nicht künstlich”: Um die langen Wimpern des Hundes werden selbst Schönheiten beneidet

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*