Die Krankenschwester war traurig, dass der Kühlschrank des älteren Mannes leer war: Sie beschloss, die Situation zu verbessern

Ältere Menschen benötigen manchmal nicht weniger Pflege und Aufmerksamkeit als kleine Kinder. Leider findet nicht jeder Zeit für seine älteren Angehörigen, obwohl es sehr einfach sein kann, ihnen zu helfen.

Amanda Rivera aus Pennsylvania, die als Krankenschwester arbeitet, teilte einst eine Geschichte auf ihrer Facebook-Seite, die Social-Media-Nutzer bis ins Mark erschütterte.

Eines Tages bat ein älterer Mann, einer von Amandas Kunden, sie, den Kühlschrank zu reinigen. Aber als die Frau es öffnete, war sie sprachlos.

Der Kühlschrank war praktisch leer. Die Krankenschwester fragte den Mann, wer sein Essen kauft.

Ich kaufe mein eigenes Essen, wenn ich Geld habe,

– antwortete der Hausherr und senkte schüchtern seinen Blick.

Ich habe geweint. Ich habe noch nie in meinem Leben einen so leeren Kühlschrank gesehen,

– schrieb Amanda auf ihrer Facebook-Seite.

Auf Wunsch des Mannes räumte Rivera den Kühlschrank aus, aber sie wusste, dass sie nicht in Frieden nach Hause gehen konnte, wenn sie wusste, dass der alte Mann hungerte.

Also ging die Krankenschwester in den Laden, kaufte Lebensmittel und füllte den Kühlschrank des älteren Kunden.

Amanda merkte an, dass sie diese Geschichte nicht erzählte, um Lob zu suchen, sondern um deutlich zu machen, dass es viele Menschen in unserer Welt gibt, denen es viel schlechter geht als Ihnen und mir. Und dass jeder denen helfen kann, die in Not sind.

Amandas Geschichte erinnert uns wieder daran, wie wichtig es ist, zu schätzen, was wir haben, und dass jeder von uns das Leben derjenigen aufhellen kann, die eine wirklich schwierige Zeit haben.

Quelle: fabiosa.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Freundlichkeit rettet die Welt: Ein fremder Mann half einem besonderen Jungen in einer schwierigen Situation

Ein Schüler und seine Familie waren obdachlos, aber er kam auf eine Geschäftsidee und kaufte sich 8 Monate später eine Wohnung

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*