Kein Geld für einen Babysitter: Kurier-Vater bringt Baby in einer Kiste zur Arbeit

Die Internetseite South China Morning Post veröffentlichte seit Kurzem eine Nachricht über einen Lieferjungen aus der chinesischen Provinz Jiangsu, der seine kleine Tochter jeden Tag mit zur Arbeit nehmen muss.

Li Fei Er hat ihren Papa begleitet, seit sie fünf Monate alt war. Die Wiege des Mädchens war von klein auf eine Lebensmittel-Lieferbox aus Plastik.

Papa legte eine weiche Matratze hinein, legte Windeln und eine Flasche Milchnahrung hinein und stellte den Behälter auf sein Moped, damit er seine Tochter immer sehen konnte. Jetzt ist das Mädchen zwei Jahre alt, und sie verbringt immer noch jeden Morgen in der Box.

Es gibt niemanden, bei dem das kleine Mädchen bleiben kann. Li Fei Er’s Mutter ist längst arbeiten gegangen – sie verkauft Fleischwaren auf dem örtlichen Markt. Die Familie hat kein Geld für ein Kindermädchen oder eine Kinderkrippe. Das Geld, das sie verdienen, reicht kaum aus, um ein gemietetes Zimmer von nur 10 Quadratmetern zu bezahlen und das Nötigste zu kaufen.

Die Eltern wechseln sich bei der Betreuung des Kindes ab. Von 9 bis 11 Uhr nimmt das Mädchen zusammen mit ihrem Vater Bestellungen in der Stadt entgegen und frühstückt unterwegs. Und mittags, wenn die meisten Kunden weg sind, geht die Mutter mit ihr in den Markt, wo ihre Tochter ruhig in der Ecke sitzt und ihr manchmal beim Putzen hilft. 

Wenn das chinesische Mädchen früh frei hat, verbringt Li Fei Er einen freien Abend zu Hause. Das Mädchen hat keine Freunde – sie hat einfach keine Gelegenheit, jemanden zu treffen. Die Eltern haben auch nicht genug Geld für Spielzeug.

Laut dem Vater des Mädchens haben sie sich dieses Schicksal nicht ausgesucht und verstehen, dass es nicht richtig ist, ihre Tochter auf diese Weise zu erziehen, aber die Familie hat keine Wahl. 

Wenn Fremde ein kleines Mädchen auf einem Moped fahren sehen, machen sie oft Bemerkungen zu den Eltern und fragen, warum sie ihre Tochter in Gefahr bringen. Der Vater mag solche Aufmerksamkeit nicht – er hat keine Zeit, allen zu erklären, dass das Mädchen niemanden hat, bei dem es bleiben kann.

Der Mann hofft, dass er ihr eine bessere Zukunft bieten kann, nach allem, was sie als Kind hat ertragen müssen.

Nachdem das Video von Li Fei Er in den sozialen Medien auftauchte, begann die Familie, Lebensmittelpakete zu erhalten. Viele Menschen haben sich freiwillig gemeldet, um den Eltern finanziell zu helfen. Doch der Vater verweigert das Geld. Er glaubt, dass seine Familie nicht das schlechteste Leben hat.

Seine Ehe bezeichnet er als glücklich, und seine Tochter ist ein wahrer Segen für ihn, denn ihr Lächeln hilft ihm, alle Schwierigkeiten zu meistern und sich nicht entmutigen zu lassen.

Quelle: chinamorningpost.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Vater gefunden: DNA-Test enthüllt eine alte Familienwahrheit

Der Vater hinterließ seinem Sohn ein Abschiedsgeschenk, das er ihm zu Lebzeiten nicht geben konnte

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*