Tapfere Terrier schützten ihr Zuhause und ihre Besitzerin vor einem Braunbären

Die besten Freunde des Menschen sind nicht die besten Freunde des Bären. Zwei tapfere Terrier aus Kalifornien (USA) haben es bewiesen. Ihre Besitzerin Didi Müller schlief am Sonntag, als ein Braunbär ins Haus kletterte.

Das Raubtier betrat das Haus durch die offene Hintertür und irrte eine Weile in der Küche herum. Bald entdeckten Hunde den Bären und jagten ihn mit lautem Bellen. Der Bär erkannte sofort, dass die kleinen Jungs nicht in der Stimmung für Freundschaft sind und ging kampflos weg.

Die Kommentatoren waren froh, dass niemand verletzt wurde und lobten die tapferen Hunde:

Terrier sind natürlich keine Wachhunde, aber diese beiden sind knallharte Kerle. Gut, dass die Begegnung mit dem Bären gut ausgegangen ist.

Hunde sind gut!

Sehr beängstigend! Gut, dass der Bär nicht aggressiv war, lassen Sie die Tür nicht wieder offen.

Quelle: ridus.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine Frau rettete ein 5 Monate altes Känguru: 10 Jahre lang wurde das Tier nicht müde, ihr zu danken

Echter Papi: Ein Hund kümmert sich liebevoll um eine Katze, die Unterstützung braucht

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*