Leben im Untergrund: Im Tunnelsystem unter Las Vegas haben sich die Obdachlosen ihre eigene Zivilisation geschaffen

Funkelnde Lichter Las Vegas, die Stadt des Glücks, des Glücksspiels und der Unterhaltung, hat auch eine dunkle Seite, von der aber nur wenige Menschen wissen. Ein Reisender mit einer Kamera stieg in ein Tunnelsystem unter teuren Casinos hinab und zeigte eine echte Zivilisation von Obdachlosen.

Die Länge aller Tunnel unter Las Vegas beträgt mehr als 300 Kilometer. Sie sind ohne Übertreibung echte Katakomben.

Diese Tunnel wurden für die Regenwasserkanalisation gebaut, aber Menschen ohne Geld und Haus haben sie für ihre eigenen Wohnungen angepasst. Bis zu 14.000 Obdachlose, die so genannten Mole People of Las Vegas, leben hier. Die Tunnel sind für sie praktisch, denn Las Vegas liegt in der Wüste, was bedeutet, dass es selten regnet.

Die meisten der Einheimischen haben sich damit abgefunden, für immer in den Tunneln zu bleiben. Sie stellen Kühlschränke darunter, umschließen den Anschein eines Zimmers mit Wänden und stellen Betten und Bücherregale auf.

Die lokalen Behörden sind sich der Maulwurfsmenschen wohl bewusst, haben es aber nicht eilig, die Situation zu ändern. Wenn alle Tunnelbewohner auf einmal auf die Straßen von Las Vegas kommen, wird es schnell seinen Glanz verlieren.

Quelle: trendymen.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn man nicht darf, aber will: Ein Haus mit einem seltsamen Dach hat die Aufmerksamkeit von Tausenden von Menschen auf sich gezogen

Ein zweistöckiges Haus mit 55 Quadratmetern: Wie eine sechsköpfige Familie auf kleinem Raum lebt

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*