Die Bitte, die ein Leben veränderte: Vor Jahrhunderten bat eine Frau einen Bauern um Eier und machte ihn reich

Im Jahr 1899 schrieb eine ältere Frau einen Brief an einen Bauern, der nebenan wohnte. Darin bat sie den Mann kurz darum, ihr nur sechs frische Eier für einen kranken Patienten zu schicken. Es schien, als würde eine so unscheinbare Notiz selbst heute noch Historiker und Liebhaber von Antiquitäten kaum interessieren.

Aber die Nachkommen des Bauern, der den Brief in seinem Haus gefunden hat, dürfen nun ein wenig reicher werden. Die Tatsache, dass es geschrieben wurde nicht ganz eine gewöhnliche alte Frau.

Der Brief selbst hat keinen historischen Wert. Es werden keine interessanten Ereignisse oder Begegnungen mit berühmten Personen beschrieben. Vielleicht ist das der Grund, warum es bis jetzt unangetastet geblieben ist. Der Brief wurde 2019 zufällig von einem Mann entdeckt, der alte Truhen in seinem Haus in Derbyshire durchsuchte.

Es lag neben anderen Wertgegenständen, von denen man annahm, dass es sich um Familienerbstücke handelte. Der Mann schenkte dem Brief zunächst keine Beachtung, da ihm der Inhalt nicht interessant erschien. Doch dann bemerkte er die Signatur.

Es stellte sich heraus, dass der 121 Jahre alte Brief nicht nur von einer älteren Nachbarin, sondern von Florence Nightingale selbst geschrieben wurde. Die berühmte englische Krankenschwester hatte einen Bauern gebeten, Eier für einen der Patienten zu spenden, die sie betreute. Zum Zeitpunkt der Niederschrift war die Frau bereits 79 Jahre alt, aber sie praktizierte bis zu ihrem Tod weiter als Ärztin.

Jeder Engländer weiß, wer Florence Nightingale war. Sie wird immer noch sehr geehrt und respektiert. Die Frau wurde in eine sehr reiche und adlige Familie hineingeboren, aber schon von klein auf träumte sie davon, Menschen zu helfen. Als Florence 33 Jahre alt war, wurde sie Krankenschwester und ging auf die Krim, um den Verwundeten an der Front zu helfen.

In diesem Fall teilte Nightingale die Soldaten nie in “Eigene” und “Fremde” ein, sondern kümmerte sich gleichermaßen um alle Patienten. Florence wird oft als die Begründerin der Militärkrankenhäuser bezeichnet. Als äußerst gebildete Frau setzte sie sich für die

Verbesserung der Krankenhäuser ein.

Auf ihre Initiative hin begannen sie mit einer häufigeren Reinigung sowie mit der Desinfektion der Räumlichkeiten. In nur sechs Monaten sank in dem Militärkrankenhaus, in dem Florence arbeitete, die Sterblichkeit von 42 % auf 2 %.

Nach dem Krimkrieg kehrte Nightingale als Nationalheldin nach Großbritannien zurück. Bis ins hohe Alter arbeitete Florence als Krankenschwester und Pflegerin für Kranke. Sie war auch eine prominente Persönlichkeit des öffentlichen Lebens und medizinische Förderin. Deshalb erwies sich ein einfacher Brief, der ihr geschrieben wurde, als ein so wertvoller Fund.

Der Brief selbst ist auf altem, inzwischen vergilbtem Papier geschrieben. Darin schreibt die 79-jährige Florence an einen Nachbarn, der in der Nähe eine Farm besitzt. Sie bat ihn um sechs frische Eier mit brauner Schale. Sie waren für einen kranken Patienten bestimmt, der sie sehr liebte.

Auf der Rückseite des Briefes sind außerdem das Datum und die Adresse der Absendung vermerkt, was beweist, dass die Notiz authentisch ist. Am Ende unterschrieb Florence mit ihrem Namen und wies auch darauf hin, dass sie dem Bauern für seine Freundlichkeit sehr dankbar sei. Leider ist das Antwortschreiben nicht erhalten geblieben.

Wir können nur spekulieren, ob der Bauer die Eier für den Patienten geschickt hat. Höchstwahrscheinlich ging der Mann auf ihre Bitte ein und bewahrte dann viele Jahre lang den Brief auf, den die angesehene Schwester der Barmherzigkeit geschrieben hatte.

Quelle: businessman.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Stylisten verraten, welche Farben im Frühjahr in die Garderobe aufgenommen werden sollten

Brownie Schokoladenkekse: ein leckeres Gebäck zum Kaffee oder Tee

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*