Familie baut ein mobiles Bett für 16 Jahre alte Hündin, so dass sie den Strand besuchen kann

Ältere Haustiere sind oft nicht mehr so fit und mobil wie früher, weshalb sie zusätzliche Liebe und Fürsorge benötigen. Es ist immer inspirierend zu sehen, was Menschen unternehmen, um ihren Haustieren im Alter zu helfen.

Wir haben gesehen, wie Menschen sich die Mühe gemacht haben, Rampen zu bauen oder spezielle Wagen zu entwerfen, so dass diese Hunde weiterhin ein würdiges Leben führen können, auch wenn sie schon älter sind.

Und nun ist die Geschichte einer Familie mit einer sehr cleveren Idee viral gegangen, die ihrer alten Hündin hilft, sich bequem und stilvoll fortzubewegen.

Tom Antonino aus Georgia ist der Besitzer eines Chesapeake Bay Retriever namens Cocoa. Sie war einst eine energiegeladene junge Hündin, aber irgendwann machte sich das Alter bemerkbar. Als sie 16 Jahre alt wurde – älter als die durchschnittliche Lebenserwartung der Rasse – hatte sie Schwierigkeiten, zu ihren Lieblingsplätzen wie dem Hundepark und dem Strand zu gehen.

Cocoa hätte in ihrem Alter zu Hause bleiben können, aber ihre Besitzer wollten, dass sie weiterhin die Welt entdecken kann, solange sie noch lebt. Also kam ihnen eine großartige Idee: ein mobiles Bett!


Facebook/Carrie Copenhaver
Das mobile Bett, das von Tom und seiner Frau ohne Vorlage mit ein wenig Kreativität selbst gebaut wurde, ermöglicht es der Familie, ihre alte Hündin zu ihren Lieblingsplätzen zu bringen, während sie sich dabei entspannen kann.

„Wir hatten ein Seil und ein Bett, und wir brachten sie nach draußen“, erzählte Tom WTKR.

Die bezaubernde Idee erlangte schnell große Aufmerksamkeit. Im Februar bemerkte eine Frau namens Carrie Copenhaver die Hündin in Virginia Beach, wie sie „die Meeresluft genoß“, und war tief berührt.

„Ich musste anhalten und meine Bewunderung für diese außergewöhnliche Fürsorge…das Mitgefühl, die Freundlichkeit und Liebe ausdrücken“, schrieb Carrie auf Facebook. „Ich brauche mehr solcher Menschen in meinem Leben.“

Sie teilte ein Foto auf Facebook, das viral ging und über 55.000 geteilt wurde.

Bild

Tom, der kein Konto auf Facebook hat, war von dieser Aufmerksamkeit überrascht, aber weiß, wieso es die Menschen so bewegt.

„Das hat einen Nerv bei den Leuten getroffen. Die Bindung, die wir zu unseren Hunden und Haustieren haben, ist sehr stark“, sagte Tom gegenüber WTKR.

Leider ist Cocoa inzwischen verstorben. Aber ohne Frage hat sie dank ihrer fürsorglichen Besitzer bis zum Schluss das Beste aus ihrem Leben gemacht und konnte all ihre Lieblingsorte besuchen.

Teile diese Geschichte als Erinnerung an die liebevolle Bindung zwischen alten Hunden und ihren Familien.

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*