Ein neugeborener Junge wurde in einer Kuchenschachtel gefunden: er wollte leben

Der Hausmeister machte seine Arbeit, die darin bestand, die Mülltonnen zu reinigen. Doch zwischen zwei Mülltonnen sah er eine Kuchenschachtel.

In der Schachtel lag ein weinender kleiner Junge, der offenbar gerade geboren worden war. Wahrscheinlich hatte ihn seine Mutter verlassen und zurückgelassen. Obwohl er sehr kalt war, gelang es den Sanitätern, ihn warm zu halten. Er begann sich besser zu fühlen.

Aber dann bekam er die Grippe, die für neugeborene Babys tödlich sein kann. Aber er zeigte auch, dass er leben wollte und erholte sich. Die Ärzte schickten ihn in ein Kinderheim, weil sie nicht herausfinden konnten, wo seine Mutter war.

Er blieb lange Zeit im Waisenhaus, niemand wollte ihn aufnehmen, weil er von Geburt an viele Krankheiten hatte. Aber in der Schule fing er an, Mathe besser zu lernen als andere Schüler und deshalb fand er eine Familie. Jetzt, nach all diesen Erfahrungen, ist er wirklich glücklich.

Quelle: ostrnum.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie ein Mann, ein Polizist und ein Passant eine Katze mit Hilfe eines Eimers retteten

Einer Frau fielen die Haare aus: Sie traf eine schwierige Entscheidung

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*