Der Mann mochte Katzen nicht besonders: eines Tages entdeckte er ein pelziges Baby in einem Autorad und sein Leben änderte sich

Samuel und Ella kamen von ihrem Spaziergang nach Hause. Sie gingen hinunter in die Tiefgarage, und sie waren bereit, ins Auto zu steigen und den Motor zu starten, aber etwas erregte ihre Aufmerksamkeit.

Es war schwer zu sagen, ob es ein ungewöhnliches Rascheln oder ein Quietschen war, oder vielleicht nur ein sechster Sinn. Irgendetwas brachte die Frau dazu, in die Hocke zu gehen und sich die Räder genau anzusehen, ja sogar ihr Smartphone dort zu leuchten. Und das aus gutem Grund!

Im Inneren des Rades, hinter den polierten Radkappen, blitzten ein flauschiger Körper und riesige, ängstliche Augen auf. Kälte und Angst trieben das kleine Kätzchen dorthin. Samuel handelte entschlossen, und der Kleine wurde schnell herausgezogen. Ella nahm das Kätzchen in die Arme – und von diesem Moment an beschlossen die junge Leute, dass der Fund bei ihnen bleiben würde. Das Kätzchen wurde Mond genannt, weil es bei Vollmond gefunden wurde.

In der ersten Nacht lagen die jungen Eltern vor Sorge um ihr kleines Mädchen wach. Sie hatten noch nie eine Katze gehabt und wussten nicht, was normal ist und was nicht. Sie wussten nicht, wie sie sich mit dem Kätzchen verhalten und wie sie es versorgen sollten. Dem Baby wurde Wasser und Essen eingeschenkt: es aß und trank – und versteckte sich unter der Couch. Dort erschauderte sie jedes Mal, wenn sie ein scharfes Geräusch oder schwere Schritte hörte.

Am nächsten Tag wurde Mond zum Tierarzt gebracht. Der Arzt sagte, dass das kleine Mädchen gesund sei. Das Einzige war eine tiefe Wunde an ihrem Schwanz: ihre Wirbel waren beschädigt und die Hälfte ihres Schwanzes war abgestorben. Das Kätzchen wurde zur Operation angemeldet, um den Schwanz zu amputieren. Aber am Ende die Operation war nicht nötig – der junge Körper kam mit sich selbst zurecht. Der verletzte Teil des Schwanzes fiel ab, die Wunde verheilte, und Mond blieb mit einem lustigen “Stumpf” eines Schwanzes zurück.

Samuel gibt zu, dass er sich nie als Katzenliebhaber gesehen hat und auch nicht geplant hatte, eine zu haben, aber Luna hat sein Herz gewonnen. Und jetzt liebt er definitiv Katzen! Er und Ella machen ihre ersten Schritte in der heiklen Kunst des Zusammenlebens mit einer Katze.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Zwei ausgesetzte Welpen warteten am Straßenrand auf Hilfe: Menschen sind nicht vorbeigefahren

Ein kahlköpfiger, obdachloser Hund brauchte dringend Hilfe: Retter waren in der Nähe

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*