Wildhüter trägt Streifen, um „Mutter“ für verwaistes Zebra-Baby zu sein

Wildhüter machen einen großartigen und wichtigen Job, weil sie sich um wilde Tiere kümmern, die nicht für sich selbst sorgen können. Viele von ihnen sind verwaist und die Tierschützer müssen eingreifen und für sie wie eine Mutter sein.

Eine dieser Einrichtungen hat nun einen tollen Weg gefunden, um ein armes, kleines Zebra-Baby sich heimisch fühlen zu lassen.

poster


Anfang dieses Jahrs wurde ein Zebrafohlen mit seiner Mutter von einem Löwen verfolgt und gejagt. Der Löwe schnappte die Mutter, doch ihr Fohlen schaffte es zu fliehen und Unterschlupf in einer vorbeiziehenden Ziegenherde zu finden.

Wildhüter fanden das verängstigte Baby und brachte es auf ihre Ranch, wo sie es fütterten und versorgten.

Das Zebra-Baby nannten sie Diria, so wie die Ranch heißt, die es gerettet hat, und es wurde dann in die Obhut der Tierschutzorganisation Sheldrick Wildlife Trust in Nairobi, Kenia, gegeben.

In dem jungen Alter ist es wichtig, dass dem Fohlen genau die Fürsorge und Aufmerksamkeit gegeben wird, die es von der Mutter bekommen hätte. Also beschäftigten sich die Wildhüter mit ihm und gaben ihm Futter.

Doch sie wandten dabei eine faszinierende Methode an, damit sie das Vertrauen des Zebras bekommen und es sich heimisch fühlt: Sie tragen alle Zebrastreifen.

Es klingt komisch, ist aber eine bewährte Methode, um für das Zebra-Baby wie seine Mutter zu sein.

„Zebrastreifen-Aufdrucke ähneln dem Fell seiner Mutter und lassen Diria natürlich an sich binden, ohne dass sie zu sehr an einem Individuum hängt.

Die Technik haben wir über die Jahre bereits mehrfach erfolgreich bei Zebras angewandt, die dann wieder in die Wildnis konnten.“

Vier Wildhüter kümmern sich gerade um Diria und tragen alle dasselbe Streifenmuster. So denkt das Fohlen, sie wären alle seine Mutter.

„Ein Team von Pflegern kann sich so 24/7 um sie kümmern und dabei beste Voraussetzungen wahren, dass sie überlebt“, erklärte ein Sprecher gegenüber Bored Panda.

Der Plan funktioniert – Das Zebrafohlen liebt all seine Plfeger.

„Diria liebt nichts mehr, als sich an sie zu kuscheln und von ihnen gestreichelt zu werden.“

Das Schicksal des kleinen Zebra-Baby zeigt, welche wichtige und beeindruckende Arbeit Wildhüter vollbringen und welche wichtige Rolle sie für die Tiere spielen.

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*