Ziegelstein des Sonnensystems: Wissenschaftler haben seltenes Meteoritenwrack in England gefunden, Details

Ein Haufen verkohlter Steine in der Einfahrt eines Hauses. So beschrieb ein Bewohner von Winchcombe in Gloucestershire im Westen Englands seinen Fund. Aber als die Wissenschaftler den Haufen in einer Plastiktüte sahen, zitterten ihre Beine vor Aufregung. Die verkohlten Steine entpuppten sich als Fragment eines Meteoriten, der am 28. Februar 2021 am Himmel über Südengland flog.

Seine chemische Bezeichnung ist kohlenstoffhaltiger Chondrit. Dabei handelt es sich um ein felsiges Material, das seine Zusammensetzung seit der Entstehung unseres Sonnensystems vor 4,5 Milliarden Jahren unverändert beibehalten hat. Weltweit wurden bisher 51 Meteoriten dieses Typs gefunden, und dies ist das erste Mal, dass dies in Großbritannien geschehen ist.

“Kohlenstoffhaltige Chondrite sind im Wesentlichen die erhaltenen Bausteine unseres Sonnensystems. Viele von ihnen enthalten einfache organische Stoffe, Aminosäuren und Mineralien, die durch Wasser gebildet werden. Diese Bestandteile sind wichtig, um zu verstehen, wie der Planet bewohnbar wird”, sagt Dr. Ashley King vom Natural History Museum in London.

Ein Suchtrupp wurde sofort in den Bereich geschickt, in dem die ersten Trümmer gefunden wurden, um das Gebiet zu überprüfen. In der Zwischenzeit fanden Anwohner in der Umgebung neue Stücke des Meteoriten. Insgesamt gelang es ihnen, etwa 400 Gramm Material zu sammeln, das an das Natural History Museum in London und die Wissenschaftler übergeben wurde.

Insgesamt wurden in der Geschichte der Beobachtungen auf der Erde 65000 Meteoritenfragmente gesammelt, aber nur 1206 davon direkt zum Zeitpunkt des Falls beobachtet. Von diesen sind nur 51 kohlenstoffhaltige Chondrite.

Der Meteorit kam aus dem äußeren Asteroidengürtel, näher am Jupiter, auf unseren Planeten.

“Die Analyse dieses Meteoriten wird uns eine Vorstellung davon geben, wie unser Sonnensystem aussah, bevor es die Planeten gab”, erklärt Professor Sarah Russell vom Natural History Museum.

Es ist kaum zu überschätzen, wie wichtig dieser Fund für die britische Wissenschaft ist.

Möglicherweise liegen noch Trümmer des Meteoriten, der am 28. Februar fiel, irgendwo in den Lichtungen von Winchcombe. Die Wissenschaftler bitten die Anwohner, genau auf ihre Füße zu schauen und zu berichten, wenn sie kleine schwarze Felsen oder auch nur Haufen von dunklem Staub sehen.

Quelle: bbc.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ohne Heizung und Bequemlichkeiten: Ein junges Paar lebte zwei Jahre lang in einem Schloss aus dem Jahr 1482

Zweite Chance: Ärzte transplantierten Spenderfedern in Papagei, um seine Flügel zu retten

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*