Hochschwangere Französische Bulldogge verschwunden: Herrchen bietet 50.000€ Belohnung

Wenn Haustiere verschwunden sind und vermisst werden, ist es für die Besitzer*innen immer eine schwierige Situation. Man weiß nie, ob sie entlaufen sind, oder, noch schlimmer, sie gestohlen wurden.

Für das Herrchen einer hochschwangeren Französischen Bulldogge ist dies gerade bittere Realität, nachdem die wertvolle Hündin spurlos verschwand.

poster
Die Rasse ist derzeit besonders in den USA sehr beliebt und wird immer wieder Opfer von Entführungen, damit sie für viel Geld anschließend verkauft werden können.

Für US-Amerikaner Christian Rawlins aus Houston im US-Bundesstaat Texas ist seit dem Verschwinden seiner geliebten Hündin klar, dass er sie zurück möchte, koste es was es wolle.

Seine Bulldogge „Bad Bunny“ ist hochschwanger und könnte jederzeit ihre Jungen kriegen.

Am 3. März war die Hündin in der Wohnung eines Freundes ihres Herrchens, da dieser gerade umzieht. Dann war Bad Bunny plötzlich spurlos verschwunden.

„Ihre Tochter kam nach Haus und fragte ‚wo ist der Hund‘, weil die Tür offenstand und der Hund nicht im Haus war“, berichtet Christian gegenüber Fox46.

Obwohl Französische Bulldoggen sehr oft Opfer von Entführungen werden, kann in diesem Fall nicht eindeutig gesagt werden, ob jemand die Hündin aus der Wohnung stahl oder sie entlaufen ist.

Ihr Herrchen geht allerdings vom Schlimmsten aus, besonders weil ihre Schwangerschaft und kurzbevorstehende Geburt alles noch schlimmer macht.

„Sie wird sterben, wenn die Welpen entscheiden, auf die Welt zu kommen. Sie könnten jeden Moment zur Welt kommen. Diese Hunde müssen einen Kaiserschnitt bekommen.

Ich Körper ist zu schmal, um die Welpen hinauszupressen. Es ist böse, wenn Menschen Hunde von hartarbeitenden Mitmenschen stehlen. Man kann nicht mal einen schönen Hund haben und die Straße hinunterlaufen, ohne dass man Angst hat, sie werden gestohlen“, berichtet der besorgte Halter der Bulldogge.

Da der Mann keine Zeit zu verlieren hat, hat er ein enormes Angebot an denjenigen gemacht, der sie zurückbringt: Eine 55.000 US-Dollar Belohnung, „keine Frage“.

Diese enorme Belohnung für den oder die Finder*in ist in den Augen von Bad Bunnys Herrchen die einzige Chance das Leben von ihr und ihren Welpen zu retten.

„Der Hund kann und wird wahrscheinlich sterben, wenn er nicht bei mir ist. Ich kann nicht gestresster sein. Der Hund wird sterben, die Welpen werden sterben.

Ich denke nicht, dass die Person, die ihn hat, das verantworten will“, sagt Christian.

Wir hoffen, dass die Hündin und ihre ungeborenen Welpen sicher und gesund zurück zu ihrem Herrchen kommen.

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*