Nun wird die höchste Anzahl der Zwillinge geboren: es wurde bekannt warum

Weltweit werden jedes Jahr etwa 1.600.000 Zwillinge geboren.

Die Entscheidung der Frauen, später im Leben zu gebären, und medizinische Techniken wie IVF haben die Zwillingsgeburtenrate seit den 1980er Jahren um ein Drittel ansteigen lassen.

Aber auch hier gibt es Gefahren, denn eine Zwillingsschwangerschaft birgt mehr Risiken.

Laut einer Studie, die in der Zeitschrift Human Reproduction veröffentlicht wurde, dauerte es vor dem Höhepunkt der Fruchtbarkeit in allen Regionen 30 Jahre lang an. In Asien stieg die Zahl der Zwillinge um 32 Prozent und in Nordamerika um bis zu 71 Prozent.

Die Forscher sammelten Informationen über Zwillingsgeburtenstatistiken aus 165 Ländern für die Jahre 2010-2015 und verglichen diese mit 1980-1985.

Die Zahl der Zwillingsgeburten pro tausend Geburten ist heute in Europa und Nordamerika besonders hoch. Weltweit ist sie von neun pro 1.000 Geburten auf 12 gestiegen.

Aber die Zwillingsgeburtenrate in Afrika war schon immer hoch und hat sich in den letzten 30 Jahren kaum verändert.

Auf Afrika und Asien entfallen inzwischen etwa 80 % aller Zwillinge auf der Welt.

Professor Christian Monden, Autor der Studie von der Universität Oxford, sagte, dass es dafür einen Grund gibt.

“Die Zahl der Zwillinge in Afrika ist so hoch, weil es viele Zwillinge gibt, die aus zwei getrennten Eiern geboren werden. Dies ist höchstwahrscheinlich auf genetische Unterschiede zwischen afrikanischen Populationen und anderen Populationen zurückzuführen”, so der Professor.

Gleichzeitig steigt auch die Zahl der Zwillinge in Europa, Nordamerika und Ozeanien. Der Hauptgrund dafür ist der Einsatz der Reproduktionsmedizin seit den 1970er Jahren.

Die Studie besagt, dass Frauen, die sich für eine Familiengründung in einem späteren Alter entschieden haben, aufgrund ihrer geringen Fruchtbarkeit, d.h. ihrer Fähigkeit, Kinder zu gebären, eher zur künstlichen Befruchtung greifen. Daher ist es wahrscheinlicher, dass sie Zwillinge zur Welt bringen.

Zugleich erinnert Professor Mond daran, dass Einlingsschwangerschaften viel sicherer sind.

Zwillinge haben mehr Schwierigkeiten bei der Geburt, sie werden häufiger zu früh geboren, haben ein geringeres Geburtsgewicht und einen hohen Anteil an Totgeburten.

Die Forscher glauben, dass Indien und China eine wichtige Rolle dabei spielen werden, wie viele Zwillinge in Zukunft geboren werden.

Abnehmende Fruchtbarkeit, Mütter im Erwachsenenalter und Methoden wie IVF werden die Zahl der Zwillinge in den kommenden Jahren beeinflussen.

Quelle: bbc.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein seltener Fall: 39-jährige Frau brachte Zwillinge zur Welt, die zu unterschiedlichen Zeiten empfangen wurden

Junge Frau ist erst 23 Jahre alt, aber sie ist Mutter von 11 Kindern und will noch mehr

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*