Ein Mann schützte ein bei einem Brand verletztes Kätzchen und teilte nach ein paar Monaten Bilder des Babys

Die Nachricht von der wundersamen Rettung des bei einem Brand verletzten Kätzchen verbreitete sich schnell im Internet. Aber nur eine Person war bis ins Mark davon berührt.

Foto: duck.show

Als die Retter auf einen Anruf kamen, um ein Feuer in der Garage zu löschen, fanden sie dort ein kleines Ingwerkätzchen.

Das Kätzchen war sehr verletzt, seine Pfoten und seine Schnauze waren verbrannt. Es ist unbekannt ob das Baby Halter hat und wo sie sind.

Foto: duck.show

Die Feuerwehrleute brachten das Kätzchen in die Tierklinik, wo das Baby sorgfältig untersucht wurde.

Foto: duck.show

Es stellte sich heraus, dass er Verbrennungen dritten Grades hat, die ihm wenig Überlebenschancen geben.

Foto: duck.show

Der Anwohner Rob Maguire erfuhr vom Schicksal des Babys und kam in die Klinik, um das Tierchen zu besuchen.

Foto: duck.show

Der Mann und das Kätzchen wurden sofort Freunde. Der Junge streckte die Hand nach dem Mann aus und schnurrte, als hätte er ihn schon vor langer Zeit gekannt.

Foto: duck.show

Der Mann nannte das Kätzchen Dobby.

Foto: duck.show

Rob besuchte das Kätzchen regelmäßig in der Klinik und das verletzte Baby begann sich schnell zu erholen.

Foto: duck.show

Das Kätzchen verlor mehrere Zehen, aber es gelang ihm zu überleben. Als sich das Baby erholte, brachte Rob es von der Klinik zu sich nach Hause. Dort warteten die anderen Haustiere des Mannes auf Dobby – drei Katzen und ein Kätzchen.

Foto: duck.show

Mehrere Monate sind vergangen, und Dobby ist kein Baby mehr, sondern eine große Katze. Außerdem erwies er sich als sehr freundlich.

 

Quelle: duck.show, youtube.com

Das könnte Sie auch interessiere:

Der Familienkater hat selbst ein obdachloses Kätzchen im Haus seiner Halter untergebracht

Das Paar fand ein zitterndes Kätzchen in einem Topf in der Nähe des Hauses, der quietschte und nach Mutter suchte

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*