Ein Schwan, der bei einem Mann aufwuchs, kam mit seinen Artgenossen nicht zurecht und kehrte zu ihm zurück

Der Schwan, der vom Menschen gerettet und aufgezogen wurde, kam mit der Gemeinschaft der Herde nicht zurecht und kehrte zu seinem Herrn zurück.

“Ich glaube, er war wohl zu sehr an die Annehmlichkeiten von zu Hause gewöhnt.”

– sagte sein Besitzer, Rob Adamson, 39.
Rob Adamson, ein Werftarbeiter in der Küstenstadt St. Ives, Großbritannien, fand das verletzte neugeborene Küken beim Rasenmähen. Da die Mutter nicht zurückkam, nahm Rob das Baby mit.

Mehrere Monate lang kümmerte sich der Mann um Sydney, so nannte er der Schwan. Er fütterte ihn mit Spezialfutter, fuhr mit ihm Kajak, ging mit ihm einkaufen und schlief sogar neben ihm. Während dieser Zeit wurde Sydney so anhänglich an Rob wie an seine eigene Mutter.

“Ich habe eine kleine Box neben meinem Bett, in der er schlafen kann, aber er kann nicht alleine schlafen. Er ist nicht glücklich, wenn er sich nicht an mich kuscheln kann. Ich nehme ihn hoch und er schläft sofort ein.”

Allerdings wacht der Schwan bei Sonnenaufgang, etwa um 4 Uhr morgens, auf, womit Rob ganz und gar nicht einverstanden ist.

In der Werft, in der Rob arbeitet, hat sich Sidney mit dem Chihuahua-Welpen Sophie angefreundet.

“Sie sind sehr glücklich miteinander und spielen zusammen. Sophie ist neugierig auf ihn, aber Sidney denkt definitiv, dass sie seine Schwester ist.”

Quelle: epochtimes.com

Das könnte Sie auch interessiren:

Taxifahrer brachte seine Frau regelmäßig zur Arbeit: Sie brauchte seine Unterstützung

Mann holt Hunde von der Straße, pflegt sie und zeigt ihnen, dass sie Menschen wieder vertrauen können: 350 Tiere bereits gerettet

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*