Ein 89-jähriger Mann war auf dem Eis allein: Zum Glück lief der Hund seines Nachbarn vorbei

Für den 89-jährigen Albert Larson aus Michigan kostete ein Spaziergang in der Einfahrt für die Morgenzeitung fast sein Leben.

Larson rutschte auf dem Eis aus, als er nach der Zeitung griff, und stürzte, wobei er sich die Hüfte brach und Prellungen erlitt.

Er versuchte verzweifelt, aufzustehen, konnte es aber nicht, versuchte zu kriechen, aber seine Kleidung war am Eis festgefroren. Er schien dazu bestimmt zu sein, so nah an der Heimat zu erfrieren.

“Ich konnte mich nicht bewegen”, erinnerte sich Larson laut einem Bericht von NBC-2 vom 28. März 2013.

Glücklicherweise ging Larsons Nachbar Rob Jerry mit seinem Hund Sadie, einer dänischen Dogge, spazieren. Plötzlich weigerte sich Sadie zu gehen, stand auf und sah die Straße hinunter zu Larsons Haus.

Das ungewöhnliche Verhalten des Hundes erregte Robs Aufmerksamkeit.

Er lauschte und hörte ein Geräusch wie das Schnauben eines Rehs.

“Ich dachte, da wäre ein Reh, also hat sich Sadie nicht bewegt”, sagte Rob. – Dann habe ich gemerkt, dass jemand um Hilfe gerufen hat.”

Dank ihres scharfen Geruchssinns erkannte der Hund Larson und wusste, dass er Hilfe brauchte. Sie bewegte sich nicht, bis Rob Larson fand, der auf dem Eis in der Einfahrt festgefroren war.

Hilfe kam rechtzeitig, und Larson und seine Frau konnten ihren 69. Hochzeitstag feiern, während er sich von dem Geschehenen erholte.

Quelle: epochtimes.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Arzt mit 71 Jahren Berufserfahrung spricht über Veränderungen im Beruf und den Unwillen, in Rente zu gehen

Mann holt Hunde von der Straße, pflegt sie und zeigt ihnen, dass sie Menschen wieder vertrauen können: 350 Tiere bereits gerettet

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*