"Ich werde in der Nähe sein": der Hund war 36 Stunden lang bei dem Baby und bewahrte es vor Gefahren

Es war ein warmer Junitag im Jahr 2018. Als die Großmutter des zweijährigen Charlie am Morgen aufwachte, fand sie die Haustür offen und ihre Enkelin und Penny, den Pitbull, verschwunden.

Polizeibeamte mit Hunden und Feuerwehrleute machten sich auf die Suche nach dem Mädchen. Mehr als 100 Freiwillige nahmen an der Suche teil. Überall waren Bilder von Charlie im blauen Nachtkleid zu sehen, und die lokalen und nationalen Medien waren involviert. Es vergingen fast zwei Tage, aber es gab kein Zeichen von dem vermissten Mädchen. 

Wayne Brown, ein Nachbar, war zu Hause und betete für Charlie, als er plötzlich das Baby durch die Fenster sah. Das Mädchen war unversehrt, nur sehr hungrig und von Zecken gebissen. Wayne rief seinen Sohn an, der wiederum die Polizei rief. 

Die ganze Zeit war das Kind bei seinem treuen Hund, dank dem es nicht nur keinen Stress empfand, sondern auch zuverlässig beschützt wurde.

Charlie wurde ins Children’s Hospital in Louisville gebracht, damit sie sich erholen konnte. Gleichzeitig wurden dem Hund in der Zoohandlung nette Kleinigkeiten gekauft, um dem Tier für seine Treue und Freundlichkeit zu danken.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Papa-Bastler hat im Zimmer seiner Töchter zwei Matratzen zusammengelegt und so ein richtiges Waldparadies für sie geschaffen

Der hungrige Hund fand jemanden, dem es noch schlechter ging. Er brachte das begehrte Würstchen einer Katze

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*