Eine junge Frau hat ihren geliebten Hund verloren: Sie fand ihn später in einem Tierheim

Eileen Russell war nie sonderlich beunruhigt, wenn ihre beiden Hunde zu einem ganztägigen Spaziergang aufbrachen.

Doch im April 2018 stellte ein Bewohner von Waco, Texas, USA, bestürzt fest, dass ein Haustier am Abend zurückgekehrt war, aber ein Hund namens Rocky fehlte.

Eine Suche verlief ergebnislos, und die verzweifelte Frau dachte, das Haustier sei ein Opfer von Kojoten. Der ältere, kränkliche Hund wurde jedoch kürzlich in ein örtliches Tierheim gebracht.

Die Tierärzte dachten, sie hätten es mit einem sterbenden Tier zu tun, aber der Patient erholte sich schnell, und eine inspirierende Nachricht über die wundersame Heilung wurde in den sozialen Medien gepostet.

Die Geschichte und die Fotos stießen auf Eileen, die in große Aufregung geriet – es sieht so aus, als sei dieser Hund der verlorene Rocky. Da der Hund keinen Mikrochip hat, glichen die Frau und die Mitarbeiter des Tierheims die Fotos ab und kamen zu dem Schluss, dass es sich tatsächlich um den Ausreißer und Reisenden handelt.

Rocky ist jetzt wieder zu Hause und genießt ein friedliches, glückliches Leben mit seiner Familie.

Quelle: 120.su

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein französischer Briefträger stapelte 33 Jahre lang Steine in seinem Garten und baute etwas: Die Geschichte von Schloss Chevalier

Die Liebe findet eine Lösung: Ein Ehepaar hat nach 50 Jahren die Tochter wiedergefunden, zu der sie nach der Geburt den Kontakt verloren haben

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*