Tier braucht ein Zuhause: Ein am Straßenrand ausgesetzter Hund wartete in der Eiseskälte auf die Rückkehr seines Besitzers

In einem kleinen Dorf in Ungarn werden die Besitzer eines schneeweißen Husky Hundes gesucht, der eine Woche in der Kälte in der Nähe des Waldes saß und jeden Wagen anschaute.

Einheimische glauben, der Hund sei einfach weggeworfen worden. Es gibt keine andere Erklärung, warum der Hund bei jedem Wetter treu am Straßenrand saß.

Das Schicksal des jungen, gepflegten Huskys interessierte eine Bewohnerin von Hollókő, namens Helena. Sie nahm den Hund mit und begann zu überlegen, wo sie eine dauerhafte Unterkunft für ihn finden könnte.

Der Hund erwies sich als sehr kontaktfreudig und freundlich. Helena sagte, dass er fünf Tage lang seinen Platz nicht verlassen hat, aber er war liebevoll zu denen, die ihn fütterten. Der Husky mochte besonders den Mann, der ihm das Essen brachte.

Der Tierarzt bestätigte die Helenas Vermutungen über die Rasse des Hundes, es handelte sich um einen Husky oder eine nahe Mischlingsrasse. Der Hund scheint gut erzogen zu sein, aber dabei ausgelassen und laut. Wie andere Huskys auch, bellt er gerne und laut.

Der Gesundheitszustand des Hundes ist ausgezeichnet, so dass Helena keinen Zweifel hat, dass er eine neue, gute Familie finden wird. Der Hund wurde Lucky genannt, was aus dem Englischen übersetzt Glück bedeutet. Er hatte wirklich Glück, denn ohne Helenas Einmischung wäre Luckys Schicksal kaum erfolgreich gewesen.

Quelle: lemurov.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Familie saß zwölf Stunden lang im Auto, damit die streunende Hündin in der Wärme gebären konnte

Ein Waschbärbaby, das von seiner Mutter verlassen wurde, kam zu den Menschen und bat um Hilfe

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*