Ein einzigartiger Vogel wurde auf der Insel Borneo wiederentdeckt: Er hatte sich 170 Jahre lang vor den Menschen "versteckt", Details

Auf der indonesischen Insel Borneo gelang es Einheimischen, eine Schwarzbrauen-Maustimalie zu fangen und zu fotografieren – ein seltener Vogel, der Wissenschaftlern seit 1840 entgangen ist.

Fast zweihundert Jahre lang war der einzige Nachweis für die Existenz der Art ein Exemplar aus der Museumssammlung in Leiden, Niederlande. Er wurde zwischen 1843 und 1848 während einer Expedition unter der Leitung des deutschen Geologen Carl Schwaner in Borneo gewonnen.

Es wurde festgestellt, dass kein asiatischer Vogel so lange “verloren” geblieben ist. Einige Ornithologen dachten, die Art sei bereits ausgestorben.

Die Schwarzbrauen-Maustimalie ist ein kleiner Vogel aus der Familie der Sperlingsvögel, der in Grau- und Brauntönen gefärbt ist und sich durch einen verdickten Schnabel und eine schwarze Maske, die über das Auge geht, auszeichnet.

Mittlerweile sind die Tieflandwälder im Südosten Borneos, in denen der mysteriöse Vogel entdeckt wurde, durch Abholzung und Brände stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Das bedeutet, dass die Art sehr selten sein könnte.

Wissenschaftler planen, nach Aufhebung der Coronavirus-Beschränkungen in den Lebensraum des Vogels zu reisen, um die ungefähre Anzahl der Art, ihre Verbreitung und ihren Erhaltungszustand herauszufinden.

Quelle: unian.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Rekordmäßiger Frost: Niagarafälle sind fast komplett zugefroren, Details

Das Löwenbaby ist so an seine Decke gewöhnt, dass es ohne sie nicht mehr schlafen kann

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*