Das Alter ist kein Hindernis: Wie aktive Omas zu echten Cheerleaderinnen wurden

Alter ist kein Hindernis. Immer und jederzeit kann man anfangen, etwas zu tun, ein neues Leben aufzubauen. Eine gute Bestätigung dafür sind die Omas aus Arizona, die sich mit Cheerleading beschäftigen. Und das ist nicht nur eine Amateuraktivität, nein. Lebhafte alte Damen sind eingeladen, öfter zu spielen als jede andere Cheerleadergruppe, zu der auch Mädchen gehören. Wir erzählen Ihnen von diesen junggebliebenen Cheerleadern.

Wer sind die Mitglieder des Clubs?

In Arizona wurde ein Team von Tanzsportlerin gebildet, da eine Gruppe unternehmungslustiger und aktiver alter Frauen beschloss, einen Cheerleader-Club zu gründen. Das Alter der Frauen dieser erstaunlichen Selbsthilfegruppe liegt zwischen 50 und 85 Jahren! Und keine der Omas spürt ihr Alter, im Gegenteil, jede junge Frau zwischen 18 und 25 Jahren kann ihre Energie und ihren Wunsch nach einem aktiven Leben beneiden!

Wo tritt der Verein auf?

Für ihre Auftritte schufen sich die Großmütter-Cheerleader wunderschöne glänzende Kostüme in Pailletten. Die Hauptfarben der Anzüge sind Weiß, Blau und Gelb. Omas Pompons wurden aus leuchtend gelben Pailletten bestellt, aus der Ferne ähneln sie funkelnden Sternen.

Der ungewöhnliche Cheerleader-Club führt oft Workouts durch. Und es ist kein Wunder, dass Omas so oft trainieren und neue Tänze aufführen: Stellen Sie sich vor, ihr Verein nimmt oft an Fußballspielen teil, etwa 40 oder mehr Mal pro Jahr! Fußballvereine, und nicht nur lokale, sind an der Teilnahme solch außergewöhnlicher Tänzer interessiert, außerdem versammeln sich viele Pressetreffen, oft dort, wo Großmuttertänzerinnen auftreten.

Der Cheerleader-Club alter Frauen wird nicht schließen oder aufhören zu existieren, außerdem rekrutiert er ständig neue talentierte Frauen.

Quelle: travelask

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Katze freundete sich mit dem Hund an und wurde seine Ärztin, als er Hilfe brauchte

Wie drei älteste Wohngebäude der Welt aussehen, die noch bewohnt sind

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*