Keine Miniröcke: Warum Brigitte Macron ihren Stil stark geändert hat

Wir sind es gewohnt, Brigitte Macron in farbigen Anzügen, klassischen Mänteln und Miniröcken zu sehen, die die perfekte Figur der First Lady betonen. Doch in letzter Zeit sehen wir die First Lady immer seltener in ihren Lieblingslooks (und das aus einem Grund).

Während ihrer Zeit als First Lady ist Brigitte Macron regelmäßig von Journalisten und der französischen Bevölkerung kritisiert worden. Sie scheint gelernt zu haben, einen endlosen Strom von Verurteilungen zu ertragen. Neben der Diskussion über den großen Altersunterschied zu ihrem Ehemann Emmanuel Macron waren viele Franzosen mit ihrem Kleidungsstil unzufrieden und hielten ihre Outfits für öffentliche Veranstaltungen für “zu gewagt” für eine Frau von 60+.

Die raffinierten und klassischen Looks mit Midikleidern unterhalb des Knies und neutralen Mänteln korrelierten in keiner Weise mit Brigittes zwar immer noch zurückhaltenden, aber doch sehr unterschiedlichen Outfits. Sie liebte Miniröcke und Röhrenjeans und war nicht schüchtern deswegen. Ein solches Statement-Stück war für sie kein Statement gegen konservative Garderobe, sondern ein Appell an die Tatsache, dass eine moderne Frau (egal welchen Alters) so aussehen kann, wie sie will – mutig, stilvoll und verführerisch.

Obwohl sie immer wieder für ihre Miniröcke kritisiert wurde, hat sie diese weiterhin getragen und sie zu ihrem eigenen Modechip gemacht – es ist schwierig, etwas anderes zu finden, das so fest mit der Garderobe von Macrons Frau verbunden wäre. Doch vor kurzem begannen Modeexperten zu bemerken, dass sich der Stil der ersten Dame Frankreichs dramatisch verändert hat. Und nicht zum Schlechteren – im Gegenteil, sie sieht immer noch elegant, aber jetzt – viel mehr bescheiden und zurückhaltend.

Der Beweis für den Imagewandel kam in einem der letzten Looks des Präsidentenpaares. Neulich besuchten Emmanuel Macron und First Lady Brigitte Macron das französische Nationale Weltraumforschungszentrum, um die Landung des Perseverance Mars-Rovers der NASA auf dem Planeten Mars zu beobachten.

Für das Treffen mit Wissenschaftlern und Astronauten entschied sich das Paar, ihre Outfits zu koordinieren und wählte ähnliche farbenfrohe Looks in einem nautischen Thema. Brigitte entschied sich für einen hellen Zweireiher über einem plissierten Midikleid und einer blauen Gesichtsmaske, und ihr Mann wählte einen klassischen Anzug im gleichen Farbton.

Der Grund für einen solch dramatischen Stilwandel, wie Kritiker anmerken, mag einfach und prosaisch sein. Vor dem Hintergrund der instabilen und schwierigen Situation, die derzeit in Frankreich wegen der COVID-19-Pandemie herrscht, will Brigitte wohl eher in den Schatten treten und die ohnehin schon aufgeheizte Öffentlichkeit nicht weiter aufregen.

Für viele Menschen, die einen geliebten Menschen verloren oder einen schweren Verlust erlitten haben, können bunte Kostüme und freizügige Minikleider ein Ärgernis sein. Deshalb hat sich Brigitte als gestandene Politikergattin entschieden, sich mehr auf Regierungsinitiativen zu konzentrieren, anstatt die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Quelle: marieclaire.com

Das könnteSie auch interessieren:

Menschen bauten ein Haus für Katzen: Sie gingen hin, um zu gucken, wer dort wohnt und sahen nur einen Bewohner

93-jährige alte Frau reiste nach Kenia und arbeitete ehrenamtlich in einem Kinderheim, Details

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*