Um Nebenkostenabrechnung zu vermeiden: Ein findiger Mann hat eine Insel aus 150.000 Flaschen gebaut

Manche Menschen unterschätzen immer noch den Grad der Verschmutzung der Weltmeere. Aber die folgende Geschichte lässt Sie das Problem vielleicht ernster nehmen. Tatsache ist, dass der britische Künstler Richard Sauvé es geschafft hat, seine eigene Insel aus Plastikmüll zu bauen!

Dieser Brite hat sein ganzes Leben lang als Zimmermann gearbeitet. Doch der Wendepunkt, die Trennung von seiner Frau, zwang ihn, seinem eigentlichen Traum zu folgen. Also begann Sauvé zu malen.

Allerdings brachte die Kunst dem Mann nicht viel Geld ein. Dann begann er zu überlegen, wie er seine Träume verwirklichen könnte, einer davon war ein eigenes Haus auf einer Insel irgendwo im Ozean.

Die Lösung kam unerwartet. Mit Hilfe von freiwilligen Umweltschützern baute sich der Mann eine Insel aus weggeworfenen Plastikflaschen ins Wasser. Sie ist etwa 25 Quadratmeter groß.

Völlig veredelt und wohnlich gestaltet, ist die Insel zu einem echten Kunstobjekt geworden. Und Richard Sauvé hat daraus ein kleines Geschäft gemacht: Jetzt kann jeder für nur 20 Dollar eine Nacht auf der Plastikinsel verbringen. Sie können auch umsonst bleiben, aber dann müssen Sie dem Inselbesitzer bei der Hausarbeit helfen.

Quelle: lemurov.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Brite sah einen alten, feuchten Keller und verwandelte ihn in eine Luxuswohnung im Wert von mehr als 500.000 Euro

Inspiration für alle: Ein Mann mähte 2.500 Rasenflächen vor den Häusern von Veteranen, die es nicht selbst tun können

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*