Gusseiserne Gotik: Vor 150 Jahren erschien in London die erste Ampel der Welt. Warum sie ausgeschaltet werden musste

Vor 150 Jahren erschien die erste Ampel auf den Straßen. Von Anfang an war das Gerät dazu gedacht, Unfälle im Straßenverkehr zu verhindern.

Die Ampel wurde vom Direktor der Bahn entworfen und nach der Zustimmung des Parlaments installiert. Die Aufgabe der Ampel war ernst: Sie sollte Fußgänger vor dem Autoverkehr schützen und verhindern, dass es auf den Straßen vor dem Parlamentsgebäude zu Staus kommt.

Sie wurde mit einer Gaslampe betrieben und stellte eine ziemliche Brandgefahr dar. Er war ebenfalls 2,5 Meter hoch und aus Gusseisen gefertigt. Der Stil war gotisch und so war auch die Architektur Londons zu dieser Zeit.

Im Winter füllte eine undichte Gasleitung unter dem Bürgersteig das hohle Rohr der Lampe mit Gas. Die Explosion verbrannte das Gesicht des Polizeibeamten, der die Ampel bediente, schwer. Der Polizeibeamte ging in den Ruhestand und die Ampel wurde ausgeschaltet und nie wieder angeschaltet.

Quelle: fb.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Mann war 13 Jahre lang zu dem Ort gegangen, an dem sein Sohn die Welt verlassen hatte: Eines Tages fand er dort einen Zettel

John Travolta bietet sein Haus zum Verkauf an: wie sieht das Haus aus, in dem er mit seiner Frau 30 Jahre lang gelebt hat

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*