Eine Kellnerin heiratete vor 13 Jahren einen Scheich: wie sie Jahre später lebt

Die Geschichte der gewöhnlichen Kellnerin Natalja aus Minsk ist eher ein echtes Märchen. Vor dreizehn Jahren heiratete sie einen Scheich. Man schrieb darüber in Zeitschriften auf der ganzen Welt. Und wie ist das Schicksal der Kellnerin heute?

Zum Zeitpunkt der schicksalhaften Begegnung arbeitete Natalja Alijewa als Kellnerin in einem Hotel. Sie war erst 19 Jahre alt – eine ganz normale Studentin an der Sporthochschule.

Im selben Hotel wohnte auch der arabische Scheich Sayyid bin Maktum Al Maktum, der nach Belarus kam, um an Schießwettbewerben teilzunehmen. Eines Tages musste Natalja ein Glas Saft in sein Zimmer bringen, und ein paar Tage später lud der Scheich sie zu einem ersten Date ein.

Die Romanze entfaltete sich schnell. Sayyid bin Maktum Al Maktum hielt bei ihren Eltern um die Hand der jungen Frau an und erhielt ihre Zustimmung. Das frisch vermählte Paar flog nach Dubai, wo Natalja einen neuen Namen annahm – jetzt heißt sie Aisha.

Sie musste sich erst an die neuen Regeln des Ostens gewöhnen. Scheich war bereits verheiratet. Und ein paar Jahre später heiratete er wieder, die örtlichen Gesetze erlaubten es. Natalja war nicht dagegen, sie verstand und akzeptierte die kulturellen Eigenheiten ihres Mannes.

Die ehemalige Kellnerin lebt noch heute im Palast des Scheichs. Ein Auto mit persönlichem Fahrer, ein ganzes Heer von Dienern, Kinder – Natalja ist rundum zufrieden damit, wie sich ihr Leben entwickelt hat.

Quelle: trendymen.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Rebel Wilson: die Geschichte einer ungewöhnlichen Frau, die das Herz eines reichen Mannes erobert hat

Straßenkünstler verwandelt unansehnliche Ecken in lustige Kunstobjekte

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*