Wie ein Junge 10 Jahre später einen Geldschein mit einem Termin fand, und was daraus geworden ist

Ein zufällig gefundener Schein ist immer ein Glücksfund. Aber manchmal kann eine gewöhnliche Banknote überraschende Geheimnisse bergen.

Ein 11-jähriger Junge, Oliver, fand einmal 20 Kronen. Um genau zu sein, war es nur die Hälfte der Rechnung. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass es eine seltsame Inschrift über den Ort und die Zeit eines Treffens in 10 Jahren gab. Oliver behielt den Zettel und erinnerte sich an die Nachricht.

Die Inschrift bereitete ihm anfangs Sorgen. Er überlegte immer wieder, wem die andere Hälfte des Sсheines gehören könnte. Er vermutete unter anderem Millionäre, die ihn für seinen Mut belohnen würden. Eine weitere attraktive Version, die Olivers Fantasie anregte, war das Vorhandensein einer Karte am Treffpunkt, die zum Schatz führen würde.

Nach einer Weile landete die Banknote zwischen alten Sachen auf dem Dachboden und wurde zufällig von Oliver entdeckt. Der Junge erstellte eine Erinnerung in seinem Telefon, um den wichtigen Tag nicht zu vergessen, an dem das wichtigste Geheimnis des Jahrzehnts gelüftet werden würde.

Im Alter von 21 Jahren kam Oliver an dem auf der Banknote angegebenen See in Schweden zur angegebenen Zeit an. Er dachte, er würde dort den Autor der Inschrift treffen. Nachdem er eine Stunde lang am See gewartet hatte, sah er einen älteren Mann. Oliver dachte, dass dies der Mann war, und näherte sich ihm, aber der Versuch erwies sich als vergeblich. Der Mann sprach kein Schwedisch.

Der verzweifelte junge Mann kehrte nach Hause zurück und schrieb einen Beitrag auf seiner Social-Networking-Seite, in dem er eine überraschende Geschichte über die Hälfte von 20 Kronen erzählte. Oliver hatte nicht damit gerechnet, dass der Beitrag so viel Resonanz in den Herzen seiner Freunde finden würde. In kürzester Zeit wurde die Geschichte tausende Male gepostet. Menschen aus aller Welt versuchten, die Handschrift des Mannes zu enträtseln, gaben die Geschichte weiter und verbreiteten sie weiter.

Bald erreichte Olivers Geschichte den lokalen Rundfunk, wo sich die Redakteure für sie interessierten. Sie luden den jungen Mann in die Sendung ein, und er erzählte die Geschichte der Banknote. Überraschenderweise hörte auch der geheimnisvolle Autor der Inschrift die Sendung und rief sofort auf Sendung an.

Wie sich herausstellte, enthielt die Geschichte des Zettels die Freundschaft zweier Männer. Tim und Magnus hatten ein Wiedersehen 10 Jahre später geplant, als sich ihre Wege trennten, und dies auf dem Zettel vermerkt. Allerdings war der andere Freund ein paar Jahre später weg und Tim vergaß den Termin.

Oliver war überrascht, denn er kannte Magnus. Es stellte sich heraus, dass es sein Onkel war, zu dem Oliver ein sehr herzliches Verhältnis hatte. Ja, der Zettel brachte nicht den gewünschten Reichtum, Schatz oder eine prominente Bekanntschaft, aber sein Wert war für Oliver unglaublich hoch, denn die neue Bekanntschaft erzählte dem jungen Mann etwas Neues über seine nahe Verwandte.

Quelle: vashurok.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie die Scheidung einer alleinerziehenden Mutter half, die mächtigste Geschäftsfrau des zwanzigsten Jahrhunderts zu werden

Ein Mann hat 20 Tage lang ein verlassenes Ei “ausgebrütet”: Jetzt lebt ein echter Schönling bei ihm

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*