Der Kellner kniete vor dem 91-jährigen Veteranen nieder: Die Kunden im Kaffeehaus konnten ihre Emotionen nicht zurückhalten

Lisa Meilander und ihre Familie gingen zum Abendessen in ein Café und wurden Zeuge einer rührenden Geschichte, die sie auf Facebook postete.

Ein älterer Mann betrat das Cafe, den die Familie zunächst nicht beachtete.

“Aber wir bemerkten ihn, als unser Kellner Dylan vor ihm auf die Knie ging, um ihm in die Augen zu sehen und seine Bestellung aufzunehmen.”

Der Mann entschuldigte sich für seine Schwerhörigkeit. Er beschwerte sich, dass er sein Hörgerät vergessen hatte. Dann begann er dem Kellner zu erzählen, wie er während des Krieges sein Gehör verloren hatte. Er ist jetzt 91 Jahre alt und lebt allein. Dylan hörte seinem Kunden geduldig zu.

Am Ende entschuldigte sich der Mann dafür, dass das Gespräch so lange gedauert hatte, und erklärte:

“Ich bin jetzt allein und habe niemanden, mit dem ich reden kann.”

Dylan lächelte und sagte, er habe es genossen, ihm zuzuhören. Dann half er dem alten Mann beim Sortieren der Speisekarte, stellte seine Bestellung zusammen und ging in die Küche.

“Es war ein rührender Anblick. Ich wollte das Mittagessen des älteren Mannes bezahlen, aber bevor ich Dylan davon erzählen konnte, verlangte der Mann, der am Nebentisch saß, die Rechnung für den Veteranen.”

“Darum hat sich schon jemand gekümmert”, lächelte Dylan.

Nachdem Dylan die Bestellung des Kunden gebracht hatte, informierte er ihn, dass er eine kurze Pause einlegen würde. Der Kellner fragte den Veteranen, ob er ihm beim Essen Gesellschaft leisten könne.

“Als wir das Cafe verließen, unterhielten sie sich. Viele saßen nebeneinander und lächelten. Es war ein rührender Anblick.”

Quelle: epochtimes.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Gericht verweigerte dem Paar zweimal die Adoption der Kinder aus einer Leihmutterschaft: Es wurden die Gründe bekannt

Ein Mann erbte ein Haus von seinen Großeltern, aber fand das Haupterbe unter der Treppe

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*