"Großes Herz": Obdachlose Frau weigert sich, die Straße zu verlassen, um bei den Hunden bleiben zu können

Die Frau verbrachte acht Jahre auf der Straße, in einem Plastikmüllsack, und mit ihren sechs Hunden. Trotz ihrer schrecklichen Situation versuchte sie, sich um die Hunde zu kümmern.

Die 65-jährige Frau lebte acht Jahre lang auf den Straßen von Tijuana, Mexiko. In kalten Nächten kletterte sie in einen großen Müllsack, um sich warm zu halten. Alles, was sie hatte, waren ihre sechs Hunde.

Die Frau, die von den Einheimischen einfach Hole genannt wird, kümmerte sich immer um ihre Hunde, fütterte und behandelte sie aus ihren spärlichen Mitteln. Nachts hielten sie sich gegenseitig warm. Für streunende Tiere wurden die Hunde dieser Frau regelrecht gestriegelt. Sie waren nie einen Tag getrennt.

Als die Polizei kam, um die Frau zu holen – um zu helfen – weigerte sich Hole, mit ihnen zu gehen. Der Frau wurde ein Platz in einem Heim angeboten, aber sie weigerte sich, ihr Plastik-“Zuhause” auf der Straße zu verlassen. Schließlich dürfe sie ihre Hunde nicht ins Tierheim bringen!

Aber sie konnte ein Tierheim finden, in dem sie mit ihren Hunden leben konnte. Nun möchte sie ein Tierheim für die Hunde eröffnen und anschließend dort leben.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Michael Wendlers Mutter hat diese Welt verlassen: Die Frau des Stars, Laura, unterstützt ihn in diesem Moment

Im Jahr 2006 wurden Zwillingsschwestern getrennt: Wie sie Jahre später leben

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*