Das Land, in dem Katzen herrschen: wie die Bewohner der Insel Fragjost leben

Es gibt so viele erstaunliche Orte auf der Welt. Wir wissen von den sieben Weltwundern. Aber nicht viele Menschen kennen die Insel Fradjost, auf der ausschließlich Katzen zu Hause sind.

Ist das nicht ein weiteres Weltwunder? Wären die Inselbewohner nicht gewesen, hätte niemand jemals von ihr gehört. Aber jetzt ist der Name bekannt und Touristen kommen in Scharen, um die einzigartige Insel mit ihren charmanten Bewohnern zu sehen.

Wissenschaftler untersuchten, wie so viele Katzen hierher kamen und wie sie es schaffen, in freier Wildbahn zu überleben.

Die Insel Fradjost liegt im Indischen Ozean, fast am Rande der Welt. Sie ist auf Karten nur schwer zu finden, außer auf detaillierten Navigationskarten. Segeln in diesen Gewässern ist alltäglich. In der Vergangenheit wurden Katzen gerne auf Schiffen mitgenommen, weil sie bei der Bekämpfung von Nagetieren halfen.

Ratten waren die Geißel eines jeden Schiffes. Um solche Probleme zu vermeiden, wurden gerne Katzen an Bord geholt. Im Jahr 1850 erlitt eines dieser Schiffe Schiffbruch. Einige wenige Besatzungsmitglieder schafften es zu überleben und fanden sich auf einer einsamen Insel wieder.

Die Katzen kamen mit den Menschen auf die Insel. Sie haben es geschafft, sich an das Leben auf Fradjost anzupassen. Und trotz der Tatsache, dass Katzen als Haustiere gelten, konnten sie die harten Bedingungen besser überleben. Einmal auf der Insel angekommen, haben sie sich vervielfacht und zählen nun zu den Tausenden.

Im Laufe der Zeit haben Katzen nicht nur gelernt, Futter zu bekommen, sondern auch zu schwimmen und zu fischen. Auf der Insel gibt es keine Vögel. Vielleicht sind sie hier nie gefunden worden.

Für Menschen war es unmöglich, unter den Bedingungen der Frajost-Insel zu überleben. Wie haben die Katzen es also geschafft? Schließlich hatten sie keinen fürsorglichen Besitzer, der ihnen jeden Tag Futter in den Napf stellte und sie mit teurem Premiumfutter fütterte. Sie hatten nicht einmal Nagetiere zu essen.

Ihr einziger Leckerbissen war Fisch. Wasser ist für diese Tiere etwas Selbstverständliches. Diese Katzen haben sich im Laufe der Evolution an Wasser gewöhnt.

Frajost im Indischen Ozean ist nicht die einzige ihrer Art. Da ist die japanische Insel Yaoshima, Heimat von fünfzehn Menschen und über hundert Katzen. Touristen haben diesem Ort den Spitznamen “Katzenhimmel” gegeben. Die Katzen wiederum sind sehr zufriedene Gäste. Sie treffen sie am Pier und beginnen sofort, um Essen zu betteln.

Diese gerissenen Kreaturen zögern nicht, sich fotografieren zu lassen und tun dies auch bereitwillig. Katzen wurden einst hierher gebracht, um Nagetiere zu fangen, aber ihre Population ist deutich gewachsen.

Das Schicksal der Insel Fradjost beweist uns, dass Katzen sehr flexible Geschöpfe sind, die sich auch unter schwierigsten Bedingungen einrichten können. Mut und Tapferkeit machen sie nicht weniger charmant. Ihre Anpassungsfähigkeit beweist nur einmal mehr, dass in Katzen viele Talente verborgen sind, von denen wir nichts wissen.

Quelle: bbc.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein 60-jähriger Mann sprang furchtlos aus 12 Metern Höhe ins Wasser, um eine Frau zu retten

Die Leute waren fasziniert von dem Optimismus einer 82-jährigen Frau, die von 2 Dollar am Tag lebt. Und sie wollten sie unterstützen

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*