Abglanz voneinander: Wie vierjährige "Spiegel" Zwillinge leben

Die Zwillinge leben, als wären sie ein Spiegelbild des jeweils anderen. Die eine schreibt mit der linken und die andere mit der rechten Hand, sie haben unterschiedlich dominante Beine und sogar Spiegelfrisuren.

Sieht aus, als würden die Zwillinge aus “The Shining” einen Ersatzmann bekommen. Lernen Sie Leah und Erin Sullivan kennen, vierjährige Schwestern aus Schottland, die mit Klischees über Zwillinge brechen. Die Mädchen leben, als wären sie ein Teil von einander geworden.

Was sind die Unterschiede zwischen den Schwestern? Die Mutter Zoe erklärt, dass alles anders ist. Die Mädchen sind sich so ähnlich wie zwei Wassertropfen, fallen aber unter eine besondere Kategorie von sogenannten Spiegelzwillingen. Dies ist ein eher wenig bekanntes Phänomen, das dadurch gekennzeichnet ist, dass Verwandte (Schwestern oder Brüder) in ihrem Verhalten, ihren Bewegungen und einigen äußeren Merkmalen asymmetrisch zueinander sind.

“Leahs Haare wuchsen schneller, aber als sie beide etwa zweieinhalb Jahre alt waren, bemerkte ich, dass ihre Pony in entgegengesetzte Richtungen angeordnet waren! Da wurde uns klar, dass die Mädchen Spiegelzwillinge sein könnten. Später stellte sich heraus, dass Erin Linkshänderin war und Leah dagegen Rechtshänderin”, erzählte Zoe.

Laut der Mutter der Mädchen steht Leah auf den Fotos normalerweise auf der linken Seite, während Erin auf der rechten Seite steht. Außerdem ist sogar der Gang der Zwillinge unterschiedlich, da beide Mädchen unterschiedliche dominante Beine haben. Und wenn die Schwestern sich gegenseitig anschauen, entsteht der Eindruck, dass die Mädchen in einen Spiegel schauen.

“Die Zwillinge unterscheiden sich auch im Charakter, und zwar dramatisch. Zum Beispiel fehlen die Eigenschaften, die Leah zu eigen sind, bei Erin völlig. Die Mädchen haben sogar völlig unterschiedliche Charaktere. Sie sind wie zwei völlig unterschiedliche Seiten derselben Medaille. Lea hat einen guten Sinn für Humor, und Erin versteht nicht immer Witze, sie ist viel ernster”, erklärt Zoe.

Das Spiegelzwillingsphänomen betrifft nur 25 Prozent der Zwillinge.

“Bevor die Mädchen geboren wurden, hatte ich bereits ein Zwillingspaar, vor vier Jahren, aber nicht eineiig. Ein Teil von mir wusste, dass Leah und Erin auch Zwillinge sein würden, aber ich konnte nicht einmal denken, dass sie eineiig sein würden”, gestand die 11-fache Mutter Zoe Sullivan.

Obwohl jetzt das ungewöhnliche Verhalten der Mädchen ihren Müttern hilft, leicht zu unterscheiden, wer wer ist – als die Babys das erste Mal geboren wurden, war es fast unmöglich, dies zu tun.

Quelle: medialeaks.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Jahr 2006 wurden Zwillingsschwestern getrennt: Wie sie Jahre später leben

Liebe braucht keine Worte: Vater, der weder hören noch sprechen kann, beweist die Liebe zu seiner neugeborenen Tochter

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*