Vater rennt in brennendes Haus, um seine schlafende Tochter zu retten

Die meisten Menschen sind nicht dafür trainiert, in ein brennendes Haus zu rennen, egal was darin ist, es ist lebensgefährlich. Jedoch gibt es Fälle, in denen etwas so Wichtiges noch immer im brennenden Gebäude ist, dass es jedes Risiko wert ist.

Paul Wickham und seine Familie waren gerade erst in ihrem Zuhause im US-Bundesstaat South Dakota schlafen gegangen, als seine Frau plötzlich schrie: „Es brennt!“

poster
Das Feuer brach im Keller des Hauses aus. Genau dort, wo die vier Kinder der Familie leben und erst wenige Minuten zuvor eingeschlafen waren.

Quelle: KELOLAND News


„Die Flammen brachen durch die Wände und Treppe“, berichtet der Familienvater gegenüber lokalen Medien.

Der Vater von vier Kindern hatte zwar einen Feuerlöscher, aber die Flammen waren zu stark. Alles was er tun konnte, war es, zu schreien und nach seinen Kindern frenetisch zu suchen.

Glücklicherweise hatte die Familie bereits vorher einen Evakuierungsplan erstellt, sodass alle Kinder wussten, was in solch einem Fall zu tun sei.

Quelle: KELOLAND News


Alle Familienmitglieder schafften es aus dem Haus, sogar der 18 Monate alte Dobermann der Familie, jedoch konnte Vater Paul in der ganzen Hektik nicht all seine Kinder vor dem brennenden Haus finden.

Tochter Dixie erklärt, dass ihr Vater glaubte, sie würde noch schlafen:

„Er rannte zurück in das Feuer, weil er dachte, dass ich nicht rausgekommen bin.“

„Er dachte, dass wir es nicht hinausschaffen, als ging er wieder in den Keller und stellte sicher, dass niemand von uns noch schläft und versuchte dabei, das Feuer zu löschen.

Wir sind so stolz auf ihn und überglücklich, dass er sicher wieder aus dem brennenden Haus kam“, fügte sein 12-jähriger Sohn James an.

Familie Wickham hat durch das Feuer alles verloren und Vater Paul hat einige Verbrennungen an seinen Händen davongetragen.

Für den Vater war jedoch das Wichtigste, dass niemand im Feuer zurückgeblieben ist.

„Wäre es 20 Minuten später bemerkt worden, wir sind alle tiefe Schläfer, würden sie wohl mit niemandem von uns mehr sprechen können“, sagt Paul Wickham.

Um der Familie in ihrer finanziellen Sorge eine kleine Unterstützung zu sein, wurde ein Spendenaufruf gestartet.

Der Vater hat bewiesen, dass seine Kinder alles für ihn sind und er sein eigenes Leben für sie jederzeit riskieren würde.

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*