Wieder zusammen: Ein Mann besucht eine verwaiste Bärin, die er einst aufgezogen hat

Sie haben sich seit mehreren Jahren nicht mehr gesehen, aber die Bärin hat ihren Retter nicht vergessen.

Sonja verlor früh ihre Mutter und verbrachte die meiste Zeit ihres Lebens in einem Zentrum für verwaiste Wildtiere in Otisville, Amerika. In den ersten Monaten ihres Lebens wurde sie von einem Mitarbeiter namens Jonathan betreut. Er versorgte die Bärin, striegelte sie und spielte mit ihr.

Als die Jahre vergingen, beschloss Jonathan, der sich längst aus dem Zentrum zurückgezogen hatte, das Pflegekind wieder aufzunehmen. Überraschenderweise hat Sonya den Mann, der ihre Mutter ersetzt hat, auch nach mehreren Jahren nicht vergessen.

Ein Video, das in den sozialen Medien auftauchte, zeigt Jonathans Treffen mit seinem Mündel. Das Bärenjunge erkannte den Mann sofort. Sobald sie seine Stimme hörte, stürzte sie sich auf ihn, um ihn zu umarmen und erlaubte ihm sogar, ihren Bauch zu streicheln – und das ist das höchste Zeichen des Vertrauens eines wilden Tieres.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

“Schwiegertochter gesucht”: die Sendung geht im März weiter, Details

Neuvermähltes Paar rasierte sich bei der Hochzeit den Kopf: Grund war die Mutter der Braut

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*