Zitronenkuchen: Rezept für den 14. Februar

Der klassische Zitronen-Baiser-Kuchen ist die perfekte Balance aus einer buttrigen, mürben Kruste, einer säuerlichen Füllung und einem süßen Baiser-Topping.

Inhaltsstoffe
Torte und Füllung
2 Mini-Mürbegebäck-Boden
50gr Zucker
2 Teelöffel Speisestärke
2 Teelöffel fein geriebene Zitronenschale
3 Esslöffel Zitronensaft
2 große Eigelb
0,5 Esslöffel ungesalzene Butter
1/4 Teelöffel Vanilleextrakt

Baiser
3 Esslöffel Zucker
1/4 Teelöffel Weinstein Tartar
1 großes Ei
1/4 Teelöffel Vanilleextrakt

Backen Sie zuerst die gekochten, bis sie leicht golden sind. In der Zwischenzeit in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze Zucker, Maisstärke, Zitronenschale und 1/4 Esslöffel Wasser erhitzen. Unter ständigem Rühren kochen, bis sich der Zucker auflöst und die Mischung eindickt, etwa 2 Minuten.

Verquirlen Sie in einer mittelgroßen Schüssel die Eigelbe mit dem Zitronensaft, bis sie glatt sind. Unter ständigem Rühren langsam und schrittweise den Zuckersirup in die Eimischung geben. Dann noch einmal 2-3 Minuten alles zusammen kochen und Butter hinzufügen. Verteilen Sie die fertige Mischung auf den Kuchen und lassen Sie sie für 2-3 Stunden im Kühlschrank.

Meringue:

Mischen Sie den Zucker, den Weinextrakt und das Eiweiß. Anschließend erhitzen Sie die Mischung auf 80 Grad. Als Nächstes schlagen Sie erneut ca. 6 Minuten lang, bis die Masse dickflüssig ist. Füllen Sie die gesamte Mischung in einen Spritzbeutel.

Verwenden Sie einen Spritzbeutel, um die Masse auf die Kuchenformen zu verteilen. Dann backen Sie alles zusammen für ca. 2-3 Minuten.

Quelle: grandkulinar.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Hähnchen mit Kartoffeln im Backofen: ein schnelles Rezept

Bananenparadies: einfache Desserts, die man mit Bananen zubereiten kann

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*