Freundschaft für immer: Eine Zooangestellte rief durch Video einen Schimpanse an, um ihren neugeborenen Sohn zu zeigen

Wegen der Quarantäne hatte Lainey Miller ihre Schützlinge mehr als vier Monate lang nicht gesehen und wollte das große Ereignis mit ihnen teilen – die Geburt ihres Sohnes. Die Reaktion auf das Baby war sehr rührend.

Bevor sie im vergangenen Januar in Mutterschaftsurlaub ging, arbeitete Laney Miller mehr als vier Jahre lang im Twycross Zoo. Die Frau kümmerte sich um Primaten – hauptsächlich um Schimpansen -, zu denen sie sich sehr hingezogen fühlte.

Aufgrund einer neuen Coronavirus-Infektion wurde der Zoo für eine Quarantäne geschlossen, und nach der Geburt ihres Sohnes Sebastian konnte die Frau ihre Haustiere nicht mehr besuchen.

“Ich genieße es sehr, eine Mutter zu sein, aber ich vermisse die Schimpansen sehr, da sie ein wichtiger Teil meines Lebens sind.”

Dann schlug einer von Laneys Kollegen vor, einen Videoanruf einzurichten, damit sie mit den Schimpansen kommunizieren und ihnen ihr drei Monate altes Baby zeigen konnte.

Der Schimpanse namens Jeannette war der erste, der im Bild zu sehen war. Als sie sie sah, konnte Laney die Tränen kaum zurückhalten. “Hi, hi, Jannette”, wiederholte sie immer wieder. – Wie geht es dir? Wo sind alle?”

Affe erkannte die Frau sofort und antwortete ihr mit einem breiten Lächeln. Sie gestikulierte etwas und schien völlig zu verstehen, was zu ihr gesagt wurde. Dann beschloss Laney, Jeannette ihren kleinen Sohn zu zeigen. Die Schimpansin reagierte lebhaft auf das Baby und rief dann ihre Freundin Tuli an, mit der sich Laney auch ein wenig kommunizieren konnte.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Die besten letzten Tage: Eine Krankenschwester eröffnete ein Hospiz für Hunde und lässt deren Träume wahr werden

Ein Paar flog sechstausend Kilometer, um einen Kater zu retten, nachdem es eine Rettungsanzeige gesehen hatte

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*