Ein letztes "Auf Wiedersehen": Ein Mann traf seine Frau, die diese Welt verlassen hat, in der virtuellen Realität

Virtuelle Realität ist nicht nur unterhaltsame Videospiele und interaktive Museumsbesuche. Die Technologien des 21. Jahrhunderts eröffnen viel weitere Horizonte, zum Beispiel die Möglichkeit, einen geliebten Menschen zu treffen, der diese Welt vor vielen Jahren verlassen hat.

Im südkoreanischen Fernsehen gibt es ein Dokumentarfilmprojekt mit dem Titel ” Ich habe dich getroffen”. Das Team der Show hilft normalen Menschen, ihre bereits verstorbenen Verwandten mit Hilfe der VR-Technologie zu “treffen”.

Eine der Figuren in dem TV-Projekt ist der 51-jährige Kim Jung-soo. Vor vier Jahren verlor der Mann seine Frau, die seit langem mit einer schweren Krankheit zu kämpfen hatte. Der Koreaner hat seinen Verlust nur schwer verkraften können. Sein größter Wunsch war es, seine Geliebte wiederzusehen. “Wenn nicht sie selbst, dann wenigstens ihr Schatten”, sagte er.

Fernsehkanal MBC war bereit, ein solches Wiedersehen in der virtuellen Realität zu organisieren, aber es wurde lange verzögert, weil einige von Kims Kindern gegen die Idee waren. Der Tod der Mutter war ein großer Schock für die ganze Familie. Die Kinder sahen, wie schwer es für ihren Vater war, verstanden aber, dass er weitermachen musste.

Die Kinder hatten Angst, dass das Treffen mit ihrer Mutter – wenn auch in der virtuellen Realität – ihren Vater dazu bringen würde, sich wieder in Trauer zu vertiefen. Doch nach langer Unterhandlung änderten sie ihre Meinung und beschlossen, sich an dem Projekt zu beteiligen.

Die zu erledigende Arbeit war kolossal. Es dauerte etwa sechs Monate, um ein Bild einer Frau zu “malen” und ihr Treffen mit ihrem Mann so realistisch wie möglich zu gestalten. Um die Bewegungen der Figur abzulesen und ihre Stimme zu vertonen, benötigte man die Hilfe einer professionellen Schauspielerin. Die Stimme der Frau wurde dann mit der Stimme von Kims echter Frau kombiniert.

Sechs Monate später konnte Kim seine Frau sehen. Das Treffen gestaltete sich sehr emotional. Die Eheleute hielten sich an den Händen und tanzten einen Walzer. Kim bedankte sich bei seiner Frau für die Liebe, die sie ihm über die Jahre gegeben hat.

Ihre Kinder konnten ihre Tränen nicht zurückhalten, als sie sie im Fernsehen sahen.

Für Kim war die Begegnung mit seiner Geliebten eine harte Prüfung. Obwohl der Mann noch lange Zeit brauchen wird, um zu begreifen, was passiert ist, ist er froh, dass er diese Erfahrung gemacht hat und sich von seiner Geliebten verabschieden konnte.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Die besten letzten Tage: Eine Krankenschwester eröffnete ein Hospiz für Hunde und lässt deren Träume wahr werden

Kirk Douglas und Anne Buydens: Wie Hollywoods ältestes Paar es schaffte, seine Liebe am Leben zu erhalten

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*