Ein Raubvogel ließ seine Beute fallen: Der gefallene Welpe entpuppte sich als reinrassiger Dingo

Manchmal fallen einem die Wunder buchstäblich wie Schnee auf den Kopf. Rund um die Stadt Wandiligong gibt es viele große Raubvögel, vor allem auf dem Lande. Einer von ihnen ließ seine Beute aus unbekannten Gründen im Hinterhof des Hauses eines Bauern fallen.

Die Leute hörten Wimmern und Weinen, wodurch sie einen Welpen im Hof fanden.

Gefundener Welpe. Quelle: lemurov.net


Es sah aus wie ein gewöhnliches kleines Hündchen.

Kleines Hündchen. Quelle: lemurov.net

Das bezaubernde kleine Baby wurde Wandi genannt und zum Tierarzt gebracht.

Baby wurde Wandi genannt. Quelle: lemurov.net


Dort stellte man fest, dass sie tiefe Kratzer auf dem Rücken hatte, die von den Krallen eines Vogels stammten. Sie stehlen oft kleine Hunde und Lämmer, daher war Tierärztin Rebecca Day nicht überrascht. Sie war eher beunruhigt über das Fehlen eines “Welpenblicks” – das Hündchen verhielt sich zwar freundlich, aber es war zu verdächtig.

Zur Sicherheit, nahm sie DNA-Proben und schickte sie an die Dingo Discovery Foundation. Plötzlich stellte sich heraus, dass Wandi ein reinrassiger Dingo-Welpe war!

Obwohl ein Dingo ein Hund ist, unterscheidet er sich grundlegend von Haushunden.

Reinrassiger Dingo. Quelle: lemurov.net


Reinrassige Dingos sind seit vielen Jahren nicht mehr gesehen worden, abgesehen von einigen Welpen in den Reservaten.

Reinrassiger Dingo. Quelle: lemurov.net


Es ist möglich, dass Wandi der letzte reinrassige Dingo ist, der noch in freier Wildbahn lebt! Obwohl, sie muss sicherlich sowohl Geschwister als auch Eltern haben. Aber wenn der Vogel den Welpen so einfach entführt hat, ist das Überleben der anderen wahrscheinlich auch in Frage gestellt. Deshalb wird Wandi mit dreifacher Aufmerksamkeit betreut!

Quelle

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*